Mit dem letzten Spiel des Jahres siegte sich die zweite Herren (vorläufig) auf den zweiten Aufstiegsplatz in der Regionsliga der Herren.
Doch wie konnte das passieren?
Eine Halbzeit lang lieferten sich die junge Truppe aus Edewecht und die, im Durchschnitt doch deutlich älteren Herren der zeiten Mannschft des Vfl ein knappes Duell.
Nach einer 2:0 Führung musste Rastede einem 2:4 Rückstand hinterher rennen und so weiter. Zur Halbzeit stand es daher auch Leistungsgerecht 10:10.
Zur zweiten Halbzeit wurde mit einem Sturmlauf der jungen Edewechter gerechnet...
... der allerdings ausblieb. Stattdessen setzte sich Rastede durch überlegt durchgeführte Angriffe und eine sichere Abwehr auf 15:10 ab.
Erst nach etwa einer Viertelstunde gelang Edewecht das ...

Wenn man den Spielbericht liest, dann muss das Spiel von Rasteder Seite mit unglaublicher Härte und Brutalität geführt worden sein... jedenfalls waren die Schiedsrichter aus Augustfehn gewillt es so zu sehen und versetzten mit ihren Entscheidungen auch die Westersteder Spieler in Verwunderung. Am Ende führte Rastede dann auch in der Strafenstatik mit drei gelben Karte, sechs Zeitstrafen und zwei roten Karten uneinholbar gegen drei gelbe Karten auf Westersteder Seite.
Den Spielverlauf dominierten in der ersten Halbzeit die Gastgeber, die 2:0 in Führung gingen, ehe Rastede ins Spiel fand. Die Abwehr der Rasteder stand jedoch sehr stabil, so daß es zur Halbzeit nur 10:6 für Westerstede stand. Die eigene Torbilanz gab zu dem Zeitpunkt ...

Ersatz- und grippegeschwächt - mit neun Spielern, davon drei etatmäßige Torleute - machte sich "die Zweite" (formerly known as "die Dritte") auf den Weg zum Mittagsspiel in Edewecht. Die junge Truppe von Edewecht II ist bekannt für ihr relativ schnelles Spiel und so ging es vor allem darum, dieses nicht zur Entfaltung kommen zu lassen. Die glückte den Rasteder in der ersten Halbzeit gut und so kam es dann auch zu einer relativ torlosen ersten Hälfte.
Nach ca.fünfzehn Minuten stand es 4:1 für Edewecht, zur Halbzeit nur noch 8:6.
Wer jetzt dachte, Rastede würde ob der schmalen Auswechselbank in der zweiten Halbzeit einknicken, sah sich getäuscht. Rastede kämfte sich auf 12:12 heran, musste Edewecht dann aber auf 16:12 wegziehen lassen. Zehn ...

Im letzten Spiel der Saison zeigte sich die 2. Herren vom VfL Rastede am vergangenen Samstag, den 5. Mai, motiviert in Höchstform: Nach einem kurzen Durchhänger in der ersten Halbzeit brachten die VfLer die Spieler vom TS Hoykenkamp II in der zweiten Hälfte noch einmal richtig ins Schwitzen; zu einem Sieg reichte es leider trotzdem nicht ganz. Mit einem knappen Endstand von 34:32 für Hoykenkamp können die Rasteder nach einer sehr wechselhaften Saison aber dennoch stolz auf sich sein und zufrieden die Spielpause antreten.

Spieler (Tore): W. Cheong, Rother (3), Beyer (6), Rüthemann (3), B. Cheong (3), Fuhrken, Lehners (8), Krüger, Nimz (7), Sternberg (2), Göden (TW).

Trotz Niederlage in bester Stimmung ließen die VfLer die Saison im ...

Am Samstag, 11. März, folgte der ersehnte dritte Heimsieg der Zweiten Herren im Spiel gegen den Gast vom SV Ofenerdiek. Nach zwei klar von den Rastedern dominierten Halbzeiten, in denen sich das Herren-Team vom Besten zeigte, überzeugte ein Endstand von 22:19 für den VfL.

Mit zwölf angetretenen Spielern bestanden ausreichend Variationsmöglichkeiten für die meisten Positionen und somit eine gute, wenn auch nicht ganz optimale Ausgangssituation. Zusätzlich sorgte auch Trainer Rüthemann für weitere Motivation, sich endlich einen weiteren Sieg zu erkämpfen, wobei auch der Spaß am Teamspiel natürlich nicht zu kurz kommen sollte.

Bereit und motiviert dem Gast eine größere Herausforderung als im Hinspiel (26:16 für den SV) zu bieten, stiegen ...