Die insgesamt zehn Siebenmeter, fünf gelbe Karten und elf 2-Minutenstrafen sprechen eine deutliche Sprache: Das Heimspiel der M3 vom VfL Rastede gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg am Samstagabend, den 23. Februar endete nach zwei kräftezehrenden Halbzeiten mit 25:29 für die HSG und ging dabei zum Leidwesen des Gastgebers alles andere als fair zu.

Hochmotiviert startete die Dritte Herren ins Spiel und setzte sich bis zur achten Minute mit fünf Toren vom Gast ab. Bereits nach wenigen Minuten zeichnete sich ab, dass die Grüppenbührener/Bookholzberger es nicht gewöhnt sind, die Schiedsrichter eigene Entscheidungen fällen zu lassen; so blieb über 60 Minuten Spielzeit kein einziger Pfiff der Unparteiischen ohne lautstarke Bemerkungen und ...

Nach einem spannenden Kopf-an-Kopf-Duell zwischen dem VfL Rastede III und der HSG Hude/Falkenburg II musste sich die M3 in einer leider verpatzten Schlussphase dem Gegner geschlagen geben. Das Spiel vom Sonntagmorgen, 17. Februar, endete mit 26:25 für den Gastgeber.

Die Rasteder starteten zu Beginn sehr gut ins Spiel, der Gegner zog jedoch gut mit. Einige schnelle Angriffe brachten der M3 eine Tordifferenz von drei Toren bis zur 25. Minute, da besonders der Kreisläufer von Hude/Falkenburg nur kaum in den Griff zu bekommen war, holte der Gastgeber erneut auf ein Tor Abstand auf. Zum Halbzeitpfiff stand es 14:15 für Rastede, was nach den teilweise sehr starken Spielphasen zwar ärgerlich war, trotzdem aber noch einen kleinen Vorsprung ...

Nach zwei erfolgreichen Heimspielen in den letzten Wochen musste die M3 am vergangenen Sonntag, den 10. Februar einen Rückschlag im Spiel gegen den TSV Ganderkesee II hinnehmen. Das Spiel endete mit 23:25 für den Gast.

Trotz wie immer hoher Motivation gingen die Ganderkeseer bereits nach wenigen Minuten in Führung, die Rasteder lagen jedoch stets nur mit wenigen Toren zurück oder waren gleichauf. Ab der 16. Minute gelang es der M3, sich kurzzeitig in Führungsposition zu versetzen, dies hielt aber nicht lange an. Diverse Schritt- und Passfehler seitens des Gastes sowie überdurchschnittlich viele Unsportlichkeiten wie Beleidigungen oder Stürmerfouls blieben darüber hinaus leider ungeahndet. Bis kurz vor die Halbzeitpause brachen sowohl ...

Am Samstag, den 2. Februar, traf die M3 vom VfL Rastede auf den Tabellenführer der Hinrunde, die HSG Altes Amt Friesoythe. Die Rasteder spielten 60 Minuten mit voller Konzentration, sodass dem Gast kaum Luft für Konter blieb: Das Spiel endete mit überragenden 37:21 für Rastede.

Bereits vor dem Spiel war die Motivation im Team größer denn je. Nach einem zufriedenstellenden aber trotzdem etwas knappem Sieg am vorangegangenen Wochenende gegen den DSC Oldenburg II war die M3 heiß darauf, Gas zu geben und den nächsten Sieg einzufahren. Bis zur sechsten Minute lagen die Gäste noch knapp vorn, auf das schnelle Spiel mit vielen Gegenstößen nach abgefangenen Bällen, die gute Absprache in der Defensive und das kreative Zusammenspiel in der ...

Das erste Aufeinandertreffen mit dem DSC Oldenburg II war Mitte Dezember 2018 deutlich zu schlecht ausgefallen: Der Sieger aus Oldenburg zog mit einer Tordifferenz von 18 Toren an den Rastedern vorbei. Die niedergeschlagene M3 nahm dieses Ergebnis jedoch zum Anlass, im ersten Spiel des neuen Jahres, Revanche einzufordern und zu zeigen, dass man mehr als nur mithalten kann. Der Endstand von 29:28 für die Rasteder spricht nun für sich und beweist, dass die Mannschaft bereit für die Meisterrunde ist und dort alles geben wird, um den Wiederaufstieg zu schaffen.

Die ersten Minuten des Spiels sorgten noch für Sorgenfalten bei Trainer T. Rüthemann: Pässe kamen nicht an, Bälle wurden ohne große Gegenwehr der Oldenburger weggeworfen und die Abwehr ...