Wenn der Co-Trainer am Ende tatsächlich noch ein paar Minuten mitspielen muss, sagt das schon einiges über die Personalsituation aus. Mit nur sechs Feldspielern angereist, gestalteten wir die Partie in der ersten Viertelstunde ausgeglichen. Als Gm’hütte mit 10:8 in Führung ging, nahmen wir die Auszeit, um noch einmal Luft für die letzten fünf Minuten in Halbzeit eins zu schnappen. Wir konnten gute Chancen herausspielen, aber wie schon in den 25 Minuten davor scheiterten wir wiederholt an Pfosten, Latte oder gegnerischem Torwart. Zudem fielen die Abpraller dem Gegner direkt in die Hände, so dass die Gastgeber zum 14:8-Pausenstand davonziehen konnten.

Wir ließen aber nicht die Köpfe hängen, sondern starteten super in Halbzeit zwei. Als ...

Wie schon beim Heimsieg gegen Bohmte können wir am Samstag wieder nur mit minimalstem Kader antreten. Zu Gast sind wir um 17 Uhr beim TV Georgsmarienhütte, der zurzeit auf Platz 13 in der Tabelle und damit einen Rang vor dem Abstiegsrelegationsplatz steht.

„Auch wenn die Landesliga schon ein ganz ordentliches Niveau hat, ist es immer noch Freizeitsport. Da muss man akzeptieren, dass für Spieler neben beruflichen auch private Termine manchmal wichtiger sind als Handballspiele. Wenn dann noch Verletzungen dazu kommen, ist die Besetzung nunmal sehr eng“, meint das Rasteder Trainerteam. „Umso bemerkenswerter, dass einige Spieler ihre privaten Termine wieder abgesagt haben, um doch dabei sein zu können.“

Auch wenn wir knapp besetzt sind ...

Nur sechs Feldspieler aus der ersten Mannschaft standen uns gestern für die Partie gegen Bohmte zur Verfügung. Großer Dank daher an Jan und Aydin aus M3 für die Unterstützung!

Das Spiel begann mit heruntergelassenem Visier auf beiden Seiten. Nach vier Spielminuten waren schon neun Tore gefallen und wir lagen 5:4 in Front. Dann konnten wir uns auf 12:6 absetzen. Egal ob defensiv oder mit Einzel-Manndeckung – die Gäste aus Bohmte fanden kein Mittel gegen unseren enormen Zug zum Tor. Carsten Bäcker erzielte vier Tore in den ersten 10 Minuten und Lukas Sklorz konnte mit starken Eins-gegen-Eins-Aktionen immer wieder die Kreisläufer in Szene setzen oder Siebenmeter herausholen. Zur Halbzeit hatten wir ein 21:14-Polster erspielt.

Die 10 Minuten ...

Das Hinspiel in Bohmte gehört wohl zu den besten Auswärtsauftritten, die wir bsiher geliefert haben. Am Ende stand ein souveräner 34:26-Erfolg in fremder Halle.

Natürlich wollen wir auch am Samstag im Heimspiel gegen Bohmte gewinnen und unsere weiße Heimweste beibehalten. Das wird aber ein schwieriges Unterfangen, denn ähnlich wie am vergangenen Wochenende in Marienhafe, ist unser Kader wieder knapp besetzt.

Trainer Hillje: „Wir müssen wir es schaffen, Bohmtes Tempospiel über Marcel Wolff zu unterbinden und Rückraumschützen Patrick Buchsbaum unter Kontrolle bekommen.“

Der Vorsprung auf den Abstiegs-Relegationsplatz ist schon recht komfortabel, aber natürlich wollen wir wieder alles geben, um zu Hause ohne Punktverlust zu ...

„Überragender Einsatz reicht leider nicht zum Sieg“ oder „mit leichten Fehlern selbst um den Sieg gebracht“ sind zwei treffende Überschriften zu unserem Spiel in Marienhafe. Nachdem Janik Harms sich unter Woche auch noch verletzt hatte, reisten wir mit nur sieben Feldspielern an und so war die Belastung enorm. Wir kamen gut ins Spiel und führten nach 12 Minuten mit 8:6. Dann leisteten wir uns einige vermeidbare Fehler, so dass die „Pirates“ auf 13:9 davonziehen konnten. Wir hielten aber weiter dagegen. Zur Pause stand 20:15 auf der Anzeigentafel.

Nach der Halbzeit konnten wir auf 21:22 verkürzen, aber TuRa zog wieder auf 26:22 davon. Bis zum 30:26 hielt der Vorsprung der Gastgeber, bevor wir in der 58. Minute beim 31:30 am Punktgewinn ...