Nichts zu holen gab es für den VfL Rastede beim Auswärtsspiel in Oldenburg. Nur zu Beginn des Spieles konnten die Ammerländer mithalten – doch ab der 12. Minute beim Stand von 3:3 riss der Faden im Spiel. Vorne wurden gute Chancen nicht genutzt und in der Abwehr fand man keinen Zugriff auf die stark aufspielenden Gastgeber. Hier machte sich dann auch das Fehlen zweier Stammspieler mit Carsten Bäcker und Kai Voss (der erst in der zweiten Hälfte zur Mannschaft stieß) schmerzlich bemerkbar. Mit einem deutlichen Rückstand von 7 Toren ging es in die Pause. In der zweiten Hälfte setzte sich das Spiel genauso fort wie in der ersten. Auch Umstellungen in der Abwehrformation zeigten nicht die gewünschte Wirkung und die Defensive blieb an diesem Tag ...

Nach dem erfolgreichen Spiel am Mittwochabend gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 2 spielt der VfL bereits wieder am Freitagabend gegen den TvdH 2. Das Hinspiel konnte der VfL gegen den Tabellenzweiten sehr überzeugend gewinnen und will auch diesmal dem TvdH paroli bieten. Die personelle Situation ist gegenüber dem Spiel am Mittwoch wesentlicher besser und die Spieler wollen bis zum Saisonende um einen guten Tabellenplatz kämpfen. Der TvdH hat den 2. Tabellenplatz noch nicht sicher, kann aber auch noch auf den direkten Aufstieg schielen, wenn Delmenhorst patzt.

Der VfL gewann am Mittwochabend mit 24:23 gegen die HSG Grüppenbühren/Bookholzberg, obwohl die Mannschaft nur mit 7 Feldspielern anreiste, unter anderem mit dem 17 jährigen Finn Schwietz aus der A-Jugend!

Wieder einmal organisierte Stefan Bäcker seine Abwehr sehr gut und Denis Jürgens zeigte in der 1.Halbzeit wieder eine gute Leistung im Tor.

Die Ballgewinne wurden entweder durch Tempogegenstöße erfolgreich genutzt oder es wurde sehr geduldig auf die Torchance gewartet. So führte der VfL mit 13:8 und ging mit einer 15:11 Führung in die Halbzeit. In der 2. Halbzeit wurde die Abwehr der HSG immer offensiver und aggressiver und durch Konzentrationsschwächen des VfL  konnte die HSG verkürzen und kurz vor dem Ende zum 23:23 ausgleichen ...

In einem Nachholspiel trifft der VfL am Mittwoch um 20.30 UIhr auf den Tabellenvierten HSG Grüppenbühren/Bookholzberg 2. Mit einem Sieg kann der VfL die HSG nach Minuspunkten gerechnet überholen und damit noch den 3. Tabellenplatz als Ziel im Auge behalten.  Beide Mannschaften haben allerdings keine Chance mehr um den Aufstieg mitzuspielen, so dass ein munteres Spiel mit vielen Toren zu erwarten ist.

IMG 20160423 WA0035

Das letzte Saisonspiel in eigener Halle hatte wir uns alle etwas anderes vorgestellt. In der ersten Halbzeit konnten wir schnell mit 6:2 absetzten und führten zur Halbzeit deutlich mit 10:04. Die zweite Hälfte verlief völlig anderes als wir uns das vorgestellt hatten. Nach nur 1:43 Minuten und beim Stand von 12:04 verletzte sich Lena Schmid schwer am Knie. Da Lena nur mit Hilfe von Sanitätern vom Platz getragen werden konnte, zog es sich ziemlich in die Länge. Die schmerzen waren einfach zu stark. Auf Wunsch von SV Brake wurde das Spiel dann abgebrochen was für uns absolut in Ordnung war. Es ging für beide Mannschaften um nichts mehr. Der Sieger stand bei dem Spielstand eh schon fest. Wir möchten uns aber ganz herzlich für die Fairness ...

In einem intensiven, aber fair geführtem Spiel, war der VfL über die gesamte Spielzeit die überlegene Mannschaft. Insbesondere die gute Abwehr und ein starker Denis Jürgens im Tor stellte den SVE vor große Probleme.

Wie beim Sieg gegen den TvdH versuchte der SVE mit zwei Kreisläufern zum Erfolg zu kommen. Die Rasteder benötigten ca. 15 Minuten um sich darauf einzustellen und setzten sich dann nach einem Zwischenstand von 6:5 bis zur Halbzeit auf 14:10 ab. Neben schnellen Toren aus dem Tempogegenstoß, war der VfL auch von allen Positionen erfolgreich und so nicht ausrechenbar für die Wiefelsteder.

Der VfL hatte offensichtlich seinen Lehren aus dem Hinspiel gezogen und ruhte sich nicht auf dem Vorsprung aus. Wiefelstede kam wie erwartet ...

Das "Aufstieganwärter-Ärgern" geht weiter!
Nachdem M3 im vorangegangenen Auswärtspiel die Mannschaft aus Großenkneten eine Halbzeitlang ärgern konnte, lief es im letzten Heimspiel der Saison gegen Ganderkesee noch etwas besser. Auch hier ging es in der ersten Halbzeit zwischen beiden Mannschaften ziemlich knapp her. Keiner konnte sich entscheidend absetzen und nachdem Ganderkesee Mitte der ersten Halbzeit mehrmals vorgelegt hatte, konnte M3 zum Schluß die erste Runde mit 13:12 für sich entscheiden.
Der sonst obligatorische Einbruch nach der Halbzeitpause blieb diesmal überraschenderweise aus und M3 konnte sich sogar etwas absetzen. Aber ganz abschütteln ließen sich die Gäste nicht und verkürzten mehrmals bis auf ein Tor. Gegen Ende machte ...

Am letzten Samstag zeigte das Team eine geschlossene Mannschaftsleistung und war auch konditionell auf der Höhe - bei der Hochzeit des Spielers Markus Grenzfelder. Dieser befindet sich jetzt auf der Hochzeitreise und kann verständlichweise nicht dabei sein.

Die gleiche Einstellung wie oben beschrieben wird auch am Samstag gegen den SVE Wiefelstede nötig sein, um die Hinspielniederlage vergessen zu machen. Dies ist eine Motivation des VfL, andererseits will er in der Tabelle eine möglichst gute Platzierung am Ende der Saison erreichen.

Der SVE steht dagegen im Abstiegskampf und mobilisiert scheinbar jetzt alle Kräfte. Dies bekam der Tabellenzweite TvdH 2 bei der Niederlage in Wiefelstede zu spüren.

So gehen beide Mannschaften mit ...

Die Handballabteilung gratuliert Markus Grenzfelder zu seiner Hochzeit. Die erste Männermannschaft war bei dem Ereignis dabei und ließ sich mit ihrem Mannschaftskollegen und seiner Braut Nadine ablichten:image

Schlechtestes Spiel der zweiten Frauenmannschaft gegen Delmenhorst 3 Dieses Spiel braucht keinen langen Bericht. Man konnte am Ende froh sein, dass man das Spiel nicht verloren hat. Das alleine ist nur der starken Leistung von Daike im Tor zu verdanken, die einen überragenden Tag hatte. Zu viele Fehler im Angriffsspiel. Fehlwürfe über Fehlwürfe überschatten das Spiel. Halbzeit 5:8 Endstand 13:13 Im Tor Daike (Top), Celina 3, Anne, Lena H., Lea, Lena S. 5, Michelle 5(Top), Dani, Neele, Anna S., Fedda,  

Eine Halbzeit lang hat es M3 geschafft, den Tabellendritten und Aufstiegstkandidaten Großenkneten zu ärgern.

Nach 0:1 Rückstand setzte sich die Dritte mit 4:1 ab und schaffte es, nach zwischenzeitlichem 4:4 und 6:6, mit einer 10:8 Führung in die Pause zu gehen.

Leider hielt der Trend nicht an. Nach der Pause hatte sich Großenkneten auf das Rasteder Spiel eingestellt. Schnell stand es 10:12. In dieser Phase fingen sich die Rasteder wieder und ließen Großenkneten bis zum 15:17 nie mehr als 3 Tore wegziehen. Gegen Ende der zweiten Halbzeit ließen aber die Kräfte nach und leichte Ballverluste führten am Ende zu einem etwas zu hohen 25:16-Erfolg für Großenkneten.

Spieler: Pollok, Legal (beide Tor), Arzenscheg (7), Beckmann, Bruns,Harms ...