Der VfL Rastede hat am Wochenende im Kampf um den Klassenerhalt einen herben Dämpfer erhalten. Beim TV Cloppenburg II verlor der Aufsteiger deutlich mit 24:32 (11:15) und rutschte wieder auf den vorletzten Platz der Landesliga. "Cloppenburg war heute einfach besser", sagte VfL-Trainer Heiko Brötje seinen Spielern nach der Partie. Statt des erhofften Anschlusses an das Mittelfeld der Tabelle, wurde seine Mannschaft wieder von der TSG Hatten-Sandkrug überholt, die überraschend gegen Aufstiegskandidaten FC Schüttorf gewann (28:22).

Das Spiel in Cloppenburg hatte wenig mit dem Hinrundensieg des VfL gemein, die Gastgeben begannen hellwach. Nach zehn Minuten waren bereits 16 Tore gefallen, die TVC Reserve führte 10:6. Danach endete zwar ...

Unseren ersten Sieg in der Rückrunde der Regionsliga, mJA, konnten wir am Samstag gegen den TvdH in Oldenburg verbuchen. In einem spannenden Spiel mit ständig wechselnden Führungen erreichten wir zur Halbzeit ein 12:13. Nach dem Seitenwechsel erarbeiteten wir uns bis zur 45.Minute einen 4 Tore Vorsprung. Der schmolz allerdings im weiteren Spielverlauf dahin, so dass es in der letzten Spielminute 28:28 stand. Drei Sekunden vor dem Schlußpfiff erzielte Julian von der rechten Außenposition dann den Siegtreffer zum 28:29. Ein toller Erfolg nach einer langen Durststrecke.

Mit dabei waren: Tom Göden, Lukas Nimz, Aage Rehfeld, Sören Schäfer, Paul Agostini, Paul Della Valle, Marcel Stalling, Finn Schwiertz, Keno Heinen, Julian Zitterich, Miguel ...

Nur eine Woche nach dem letzten Spiel der Hinserie startet der VfL Rastede in die Rückrunde der Landesliga. Genau wie am vergangenen Wochenende trifft der Aufsteiger in fremder Halle auf eine Oberliga-Reserve. Am Sonnabend geht es zum TV Cloppenburg II.

Der TVC steht mit einem Punkt Vorsprung vor dem VfL auf Platz elf, einen Rang vor den Gästen, die mit dem 27:26-Sieg gegen die TSG Hatten-Sandkrug II den Sprung aus der Abstiegszone geschafft haben. Doch auch Cloppenburg hat am letzten Hinrunden-Spieltag Selbstvertrauen getankt. Gegen den Wilhelmshavener HV II gab es einen Überraschungserfolg (25:23).

Wenn Rastede den ungefährdeten 23:19-Sieg zum Landesliga-Auftakt wiederholen kann, schließt die Mannschaft von Trainer Heiko-Brötje zum ...

Ganz wichtiger Sieg im Abstiegskampf: Der VfL Rastede hat mit einem hart umkämpften 27:26 (13:15)-Auswärtserfolg bei der TSG Hatten-Sabdkrug II vorerst den Sprung aus dem Tabellenkeller der Landesliga geschafft. Dabei musste der VfL bis zum Schluss zittern, ehe Ronald Zange mit der Schlusssirene den doppelten Punktgewinn festhielt.

Dabei sah es zunächst nicht nach einem Sieg des VfL aus. Der nach der Niederlage gegen die HSG Wilhelmshaven unter Druck stehende Aufsteiger fand nur schwer ins Spiel und lag bereits 2:7 zurück. Erst mit einer offensiveren 5:1-Abwehr kamen die Gäste besser ins Spiel und kämpften sich heran. Bis zur Halbzeit hatte der VfL den Rückstand auf 13:15 verkürzt.

Nach Wiederanpfiff entwickelte sich ein enges Spiel, bei ...

Nach der Heimniederlage gegen die HSG Wilhelmshaven hat der VfL Rastede am kommenden Samstag die nächste Chance, die Abstiegsplätze zu verlassen. Um 17.30 Uhr trifft der Aufsteiger zum Abschluss der Hinrunde  auf die TSG Hatten-Sandkrug. Schon vor dem Start ins neue Handball-Jahr hatte VfL-Trainer Heiko Brötje die beiden ersten Spiele in 2015 als "bereits entscheidend" bezeichnet.

Die Oberliga-Reserve steht punktgleich mit dem VfL auf Rang zwölf der Tabelle – dem ersten Nicht-Abstiegsplatz. Mit einem Sieg würde Rastede den Konkurrenten hinter sich lassen und gleichzeitig den Tabellenletzten Neuenburg/Bockhorn distanzieren, der zwar zwei Punkte weniger als der VfL auf dem Konto hat, aber auch ein Spiel weniger bestreiten musste ...

Eine starke Abwehrleistung war die Grundlage für einen Sieg im Nachbarschaftsderby gegen Wiefelstede II. Im Angriff wurden dagegen immer noch viele hochkarätige Chancen liegengelassen.
Insgesamt aber war der Erfolg von M3 nie wirklich gefährdet. Aus der starken Abwehr heraus wurden immer wieder schnelle Angriffe gespielt. Was dann doch mal auf's Tor kam, wurde von unserem Aushilfstorwart Heinz ein ums andere Mal neutralisiert und als Tempogegenstoß auf das Wiefelsteder Tor zurückgeschickt.
Das waren zwei sehr wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. So darf es gerne weitergehen.

Der VfL Rastede hat den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz verpasst. In eigener Halle verlor der Landesliga-Aufsteiger am Sonntagnachmittag gegen die HSG Wilhelmshaven mit  27:32. Der VfL steht damit weiterhin auf dem vorletzten Platz.

Gegen den Tabellenachten hatten sich die Gastgeber viel vorgenommen, hatten aber von Anfang an Probleme mit dem starken Angriff der HSG. Sowohl aus dem Rückraum, als auch über Kreis, Außen und über Gegenstöße kam Wilhelmshaven immer wieder zu leichten Toren. Trotzdem blieb der VfL immer in Reichweite. Kurz vor der Pause schien sich die oft überfordert wirkende Abwehr der Gastgeber gefangen zu haben. Doch direkt nach dem Start in die zweite Hälfte begann das Spiel der Rasteder wieder zu ...

Am Sonntag spielt ab 10 Uhr die E-Jugend des VfL gegen drei andere Mannschaften in Turnierform. Mehr als 20 Kinder nehmen regelmäßig am Training teil und wollen jetzt ihren Eltern zeigen, was sie gelernt haben. Deshalb werden auch alle Kinder Einsatzzeiten bekommen, egal wie lange sie bereits am Training teilnehmen. Das Turnier wird ca. 13 Uhr beendet sein. Wer sich für den jüngsten Nachwuchs des VfL interessiert ist herzlich eingeladen - Kuchen und Getränke gibt es auch!!

Gegen den Tabellenachten HSG Wilhelmshaven steht der VfL unter Druck, denn eine weitere Niederlage verschlechtert die Position im Abstiegskampf. Die HSG zeichnet sich besonders durch eine wurfstarken Rückraum aus und gehört zu den besten Mannschaften in Der Landesliga im Angriff. Nur drei Teams haben bislang öfter getroffen als die Wilhelmshavener (322 Tore). Doch die Stärke im Angriff geht bei den Wilhelmshavenern auf Kosten der Verteidigung: 324 Gegentore bedeuten den zweitschlechtesten Wert der Liga. Nur das Schlusslicht Neuenburg/Bockhorn hat mehr Treffer kassiert (331). Gegen den Wilhelmshavener HV II lieferte sich der kommende Gegner des VfL ein regelrechtes Schützenfest (35:36).

Der VfL hat in den spielfreien Wochen gut ...

Mit 100%iger Beteiligung fand am Mittwoch, 17. Dezember, die Weihnachtsfeier der D-Jugend statt. Erst ging es anderhalb Stunden lang auf der Kegelbahn im Tennis-Center TCH "in die Vollen". Justus und Lara, die durchs Boßeln den meisten Schwung auf die Bahn bringen konnte, behielten dabei die Nase vorn. Beim Hausnummern-Kegeln konnte sich Co-Trainerin Vicky nach anfänglichem Bluffen vor Erik durchsetzen.

Nach dem Kegeln ging es zum Essen ins Restaurant Athen, wo Timosch gemischte Platten bis zum Abwinken brachte. Vor dem Essen mussten natürlich, wie es Tradition in der D-Jugend ist, Weihnachtsgedichte vorgetragen werden. Ein extra Riesen-Respekt an dieser Stelle vor Justus, Krissi und Mine, die hier besonders überzeugen ...

Eine doofe Niederlage mussten wir gegen Blexen hinnehmen. Mit einer stark geschwächten Mannschaft mussten wir die lange Reise nach Nordenham antreten. Nur weil Blexen nicht bereit war, das Spiel zu verschieben, hatten wir gerade mal eine Mannschaft voll. Außer Celina waren alle Haupttorschützen aus der Vergangenheit nicht dabei. Da wir so in dieser Zusammenstellung noch nie gespielt haben, hat sich die Mannschaft trotzdem gut verkauft. Sie haben alle bis zum Schluss gekämpft. Aber die Kräft ließen langsam aber sicher nach. Zu viele Fehler haben wir im Angriff gemacht. Immer wieder wurde der Ball zu einnfach verloren und Blexen konterte. Mit der Abwehrleistung bin ganz zufrieden. Schade für alle die gekämpft haben und es doch nicht belohnt ...