Anmeldung ist noch bis Weihnachten möglich!

kohlfahrt 2019

Dass wir unser Spiel gegen den Tabellenvorletzten Hoykenkamp heute am Ende mit sieben Toren Vorsprung gewinnen würden, zeichnete sich lange Zeit nicht ab. Wir konnten unserem Sponsor Udo Pastor vom Mini-Markt Rastede, der uns wieder bei der Anschaffung neuer Aufwärm-Shirts unterstützt hat, aber zum Fototermin keine Niederlage zumuten.

In den Reihen der TS Hoykenkamp war Sebastian Rabe der Spieler, der unsere Abwehr immer wieder vor große Probleme stellte. Selbst wenn er in der ersten Halbzeit nur drei Tore aus dem Feld erzielen konnte, gelang es ihm immer wieder, seine Mitspieler in Szene zu setzen. Als wir Rabe in Manndeckung nahmen, änderte das zunächst nicht viel, denn wir waren im 5:5 meistens einen Schritt zu langsam. So ...

Soll ja ganz lustig gewesen sein ... hier gibt es die Bilder.

 

Zu ungewohnter Zeit am SONNTAG, 2.12. um 16 Uhr ist Anpfiff zu unserem Heimspiel gegen die TS Hoykenkamp. Verbandsligaabsteiger Hoykenkamp ist unerwartet schwach in die Saison gestartet und belegt mit 5:15 Punkten den vorletzten Tabellenplatz.

VfL-Trainer Hillje: „Herausragender Spieler bei Hoykenkamp ist Sebastian Rabe, der mit 105 Treffern die Torjägerliste anführt. Da müssen wir in der Abwehr eine gute Lösung finden. Im Angriff müssen wir konzentrierter spielen als zuletzt in Osnabrück.“

Trotz der Niederlage in Osnabrück stehen wir mit 13:7 Punkten immer noch auf dem dritten Tabellenplatz. Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Die Liga ist so ausgeglichen, dass für uns ganz klar das einzige Ziel bleibt, am Saisonende den Klassenerhalt ...

Was für ein Spiel 🎉

Ob es an den neuen Socken lag weiß ich nicht, aber wir stehen jetzt auf dem 3. Tabellenplatz💪💪
angekommen in der Halle merkte man uns die Nervosität noch deutlich an,wir hatten Sorge das uns das Fehlen von Thea, Ilka, Lea, Jacqueline und Kim die zwei Punkte kosten könnten, aber Fehlanzeige:
Beim Aufwärmen waren schon alle heiß wie Frittenfett! 
Ab der ersten Minute beherrschten wir das Spiel und gegen unseren Rückraum war Neerstedt machtlos. Claudi in der Mitte machte ein grandioses Spiel mit viel Übersicht und starken Eins gegen Eins Aktionen,am Kreis zog Finja bärenstarke Lücken, im Rückraum brachten Nina, Nadine und Insa die Abwehr zur Verzweiflung, Alicia stand wie eine Mauer im Tor und so stand es nach 15 ...

Mit einer 26:16-Niederlage mussten die Rasteder Handballer die Rückreise von der HSG Osnabrück antreten. Mit vier Ausfällen – C. Bäcker, S. Bäcker, D. Zinkgraf, F. Meinen fehlten – stand das Spiel schon unter schlechten Vorzeichen. Der kurzfristige Ausfall von Kai Voss verschlechterte die Lage. Dennoch kam der VfL gut ins Spiel und gestaltete die Anfangsphase ausgeglichen. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff führten die Rasteder mit 11:9. Osnabrücks Trainer reagierte personell und so kam die HSG noch zur 12:11-Halbzeitführung.

Die ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit fanden anscheinend ohne den VfL statt. Osnabrück spielte in der Abwehr noch eine Spur körperbetonter, was für die Schiedsrichter aus dem Osnabrücker Vorort Wallenhorst aber ...

Zweiter gegen Zehnter heißt es am Samstag bei der HSG Osnabrück. Vor Saisonbeginn hätte keiner vermutet, dass wir bei dieser Partie der Zweite sind, denn in der vergangenen Saison konnte die HSG den 4. Tabellenplatz belegen.

In dieser Saison sind die Osnabrücker noch nicht richtig in Tritt gekommen. Mit 6:10 Punkten stehen sie auf dem 10. Platz. Gleich am ersten Spieltag gab es eine Ein-Tor-Heimniederlage gegen das derzeitige Tabellenschlusslicht HSG Friesoythe. Danach hielten sich die Hasestädter zu Hause aber schadlos und gewannen ihre Heimspiele gegen Hoykenkamp, Eicken und Bohmte – immerhin Mannschaften, die in der letzten Landesligasaison die Plätze 3 und 5 belegt haben bzw. aus der Verbandsliga abgestiegen sind. Achten müssen wir ...

Am Sonntag trat die M3 des VFL Rastede zum Auswärtsspiel um die vorläufige Sicherung des vierten Platzes gegen Hude/Falkenburg 2 an. Nach einigen Durchhängern und zwischenzeitigem 6 Tore Rückstand, konnte das Spiel dennoch mit 21:22 gewonnen werden.

Schon vor dem Spiel war klar, dass es ein Duell auf Augenhöhe geben würde. Rastede stand auf dem vierten und Hude/Falkenburg mit nur einem Punkt weniger auf dem fünften Platz.

Das Spiel startete schlecht für die M3 die offensive Abwehr kam mit dem stetigen Einlaufen der Gastgeber kaum klar und kassierte zu einfache Gegentore. Schlimmer war jedoch der Angriff. Es gab immer wieder Probleme bei Pässen und im Abschluss. Somit konnte die Heimmannschaft sich einen zwischenzeitigen Vorsprung von ...

Wir fuhren nach dem letzten Heimsieg heute hochmotiviert nach Augustfehn. Uns war bewusst, dass die Mädels aus Augustfehn nicht zu unterschätzen sind, da sie gegen den Favoriten aus Friesoythe 2 Punkte rausholten.

Es startete für uns anders als gedacht, wir fanden nicht richtig in das Spiel und konnten Chancen auf das Tor nicht verwandeln, so stand es nach 10 Minuten 2:0 für die Gegner. In der 12. Minute fiel dann auch unser erstes Tor, sodass wir es kurz später schafften auf ein 3:3 auszugleichen.Ilka verletzte sich unglücklich in einer Angriffsituation am Knie und fiel aus, was uns kurzzeitig nochmal schwanken ließ. Im weiteren Spielverlauf gaben wir allerdings die Führung nicht aus der Hand, schafften es aber auch nicht uns in der ...

Die Abwehr funktionierte in den ersten 12 Minuten sehr gut und der VfL führte zu diesem Zeitpunkt 8:1. Nach einem kompletten Wechsel der Spieler konnte Edewecht auf 9:6 verkürzen, aber dann hatte sich auch diese Formation gefunden und setzte sich bis zur Halbzeit wieder auf 14:9 ab. Auch nach der Pause gelangen immer wieder einfache Tore über Tempogegenstoß aufgrund der guten Abwehr mit einem starken Jörn im Tor. Aber auch im gebundenen Angriff fanden die Spieler immer wieder Lücken in der gegnerischen Abwehr und setzten auch die Kreisläufer gut ein. So wurde der Vorsprung auf 25:13 ausgebaut und am Ende stand ein überraschend deutlicher 30:20 Sieg fest. Es wurden 13 Feldspieler eingesetzt von denen neun Tore erzielten und keiner mehr als ...

Wir können uns mit erhobenem Kopf aus dem diesjährigen Pokal-Wettbewerb als Turnierzweiter verabschieden. Nur das Oberligateam vom ATSV Habenhausen, dem späteren Turniersieger, konnte uns besiegen. Insgesamt sahen die etwa 120 Zuschauer in der Feldbreite ein gutes Turnier.

Gleich im ersten Spiel ging es für uns gegen das Team aus Bremen, das den Pokal-Wettbewerb 2018/19 professionell angeht und mit starker Besetzung antrat. In der Anfangsphase kamen wir zwar in aussichtsreiche Wurfpositionen, trafen dann aber das Tor nicht. Der ATSV nutzte seine Chancen konsequent und setzte sich auf 8:2 ab. Nach einer Umstellung stand die Abwehr stabiler. So ging es mit 3:10 in die Pause. Die zweite Hälfte verloren wir 7:3, sodass der ATSV standesgemäß ...