Nach über zwei Stunden Busfahrt waren wir fast an der holländischen Grenze. Das war schon daran zu merken, dass es pfandfreie Coladosen auf der Tribüne gab. ;-) Für uns ging es einfach nur darum, sofort hellwach zu sein und sich auf das Spiel in Schüttorf zu konzentrieren.

Das gelang uns zunächst gut. Unsere defensiv eingestellte Abwehr stand gut und so kamen wir zum 7:4-Vorsprung. Schüttorf steckte aber nicht auf, kam zum 7:7 und gestaltete das Spiel ausgeglichener. Mit Carsten und Andre fehlten uns zwei Linkshänder. Zudem war Kai gesundheitlich angeschlagen, sodass auf der rechten Seite die Alternativen fehlten. Torben Decker bewies dann aber seine flexiblen Einsatzmöglichkeiten und netzte in den letzten 11 Minuten der ...

Wir haben den Aufstieg gefeiert und haben Spaß an der Saison in der Landesliga. Am kommenden Samstag zeigt sich aber die Kehrseite der Medaille: Auswärtsspiel um 19:30 Uhr in Schüttorf im Emsland kurz vor der niederländischen Grenze. Etwa zwei Stunden Fahrtzeit pro Strecke – da muss man einfach gewinnen, damit die Stimmung auf der Rückfahrt zu einem Samstagabend passt.

In welcher Besetzung wir antreten können, ist nicht klar, da einige Spieler beruflich verhindert sind.

Schüttorf steht mit ausgeglichenem Punktekonto auf Platz 8 der Tabelle. In der Torschützenliste ist kein Schüttorfer Spieler in den oberen Rängen platziert, jedoch scheint ein neuer Spieler zum Team dazu gestoßen zu sein, der in den letzten drei Spielen 18 Tore erzielt ...

Dass wir unser Spiel gegen den Tabellenvorletzten Hoykenkamp heute am Ende mit sieben Toren Vorsprung gewinnen würden, zeichnete sich lange Zeit nicht ab. Wir konnten unserem Sponsor Udo Pastor vom Mini-Markt Rastede, der uns wieder bei der Anschaffung neuer Aufwärm-Shirts unterstützt hat, aber zum Fototermin keine Niederlage zumuten.

In den Reihen der TS Hoykenkamp war Sebastian Rabe der Spieler, der unsere Abwehr immer wieder vor große Probleme stellte. Selbst wenn er in der ersten Halbzeit nur drei Tore aus dem Feld erzielen konnte, gelang es ihm immer wieder, seine Mitspieler in Szene zu setzen. Als wir Rabe in Manndeckung nahmen, änderte das zunächst nicht viel, denn wir waren im 5:5 meistens einen Schritt zu langsam. So ...

Zu ungewohnter Zeit am SONNTAG, 2.12. um 16 Uhr ist Anpfiff zu unserem Heimspiel gegen die TS Hoykenkamp. Verbandsligaabsteiger Hoykenkamp ist unerwartet schwach in die Saison gestartet und belegt mit 5:15 Punkten den vorletzten Tabellenplatz.

VfL-Trainer Hillje: „Herausragender Spieler bei Hoykenkamp ist Sebastian Rabe, der mit 105 Treffern die Torjägerliste anführt. Da müssen wir in der Abwehr eine gute Lösung finden. Im Angriff müssen wir konzentrierter spielen als zuletzt in Osnabrück.“

Trotz der Niederlage in Osnabrück stehen wir mit 13:7 Punkten immer noch auf dem dritten Tabellenplatz. Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Die Liga ist so ausgeglichen, dass für uns ganz klar das einzige Ziel bleibt, am Saisonende den Klassenerhalt ...

Mit einer 26:16-Niederlage mussten die Rasteder Handballer die Rückreise von der HSG Osnabrück antreten. Mit vier Ausfällen – C. Bäcker, S. Bäcker, D. Zinkgraf, F. Meinen fehlten – stand das Spiel schon unter schlechten Vorzeichen. Der kurzfristige Ausfall von Kai Voss verschlechterte die Lage. Dennoch kam der VfL gut ins Spiel und gestaltete die Anfangsphase ausgeglichen. Drei Minuten vor dem Pausenpfiff führten die Rasteder mit 11:9. Osnabrücks Trainer reagierte personell und so kam die HSG noch zur 12:11-Halbzeitführung.

Die ersten acht Minuten der zweiten Halbzeit fanden anscheinend ohne den VfL statt. Osnabrück spielte in der Abwehr noch eine Spur körperbetonter, was für die Schiedsrichter aus dem Osnabrücker Vorort Wallenhorst aber ...